Future Work Lab – Lernwelt

Das Forschungslabor für die Arbeitsplätze der Zukunft – Industrie 4.0, betrieben von Fraunhofer-Instituten IAO und IPA und der Universität Stuttgart forderte eine planerische Herangehensweise nach unbeschriebenen Maßstäben.
Die Aufgabe stellte sich aus den Gegebenheiten, das innovative Thema in Form eines Messebaus den Besuchern anschaulich nahezubringen und die Arbeitsplätze in einer möglichen zukunftsträchtigen Ausformulierung zu gestalten.

LP 1 – 9


Burghof-Schule

Die Zehntscheune im Gebäudeensemble der Schule beherbergte bis dato die Ofterdinger Feuerwehr. Diese zog durch den wachsenden Schulbedarf um und ermöglichte damit den Ausbau für ein erhöhtes Schulangebot.
Für den Bauabschnitt 1 der Zehntscheune erfolgte der Ausbau vom historischen Bestand zu modernen Klassenzimmern, Arbeitsfluren, Gruppenräumen, sowie einer großzügigen Schülerwerkstatt mit angebundenem CNC-Raum inklusive PC-Arbeitsplätzen und Materialräumen.
Die historische Gebäudesubstanz entsprach der vorhandenen Schulindividualität und findet auch im architektonischen Umgang eine hohe Wertschätzung.

LP 5


Bläsiberg

Das auf dem Berg im Landschaftsschutzgebiet gelegene Therapiezentrum erfuhr im Gesamtkonzept die Baumaßnahmen Restaurierung, Ausbau, Umbau und Neubau. Innerhalb dieses Gesamtkonzeptes wurde eines der drei Kulturdenkmale, das Herrenhaus, für therapeutischen Zwecke nutzungsgerecht räumlich aufgearbeitet. Es bietet nun großzügige Gemeinschaftsflächen sowie Einzel- und Doppelzimmer mit eigener Badezimmereinheit.

LP 2 – 4